Pressemitteilungen

Gute Nachricht für Unternehmen: Gaspreis um 8,9 Prozent gesunken

Mittelständische Unternehmen können sich über fallende Gaspreise freuen. Wie aus dem VEA-Erdgaspreisvergleich hervorgeht, sank der Erdgaspreis in den letzten 6 Monaten durchschnittlich um 8,9 Prozent. Damit liegt er nach einer zwischenzeitlichen Steigerung um 10,8 Prozent mit derzeit 2,35 Ct/kWh wieder auf Vorjahresniveau (2,33 Ct/kWh). Zwar ging der Preis in jedem der 50 zum Vergleich herangezogenen Netzgebiete zurück, zwischen den einzelnen Anbietern bestehen jedoch erhebliche Unterschiede von bis zu 24,2 Prozent.

„Wir sind froh, dass mittelständische Unternehmen von abnehmenden Gaspreisen profitieren und sich die Kostenbelastung – zumindest im Bereich des Erdgases – nicht weiter ausweitet“, erklärt Dr. Volker Stuke, Hauptgeschäftsführer des VEA. „Gerade angesichts des nahenden Winters sollten Unternehmen dennoch über neue Verträge mit Erdgaslieferanten nachdenken“, empfiehlt Stuke. Die Preissenkungen sind im Wesentlichen auf die deutlich rückläufigen Großhandelsnotierungen im dritten Quartal 2017 zurückzuführen.

Mit 9,8 Prozent ist bei wesernetz mit Sitz in Bremen der größte Preisrückgang zu verzeichnen (2,09 Ct/kWh). Damit führt der Bremer Erdgasversorger die Gruppe der zehn preisgünstigsten Anbieter vor e-netz Südhessen mit Sitz in Darmstadt und dem Dortmunder Netz an. Kunden bei Netrion mit dem Teilnetz Mannheim müssen dagegen mit durchschnittlich 2,60 Ct/kWh im Vergleich zu wesernetz-Kunden 24,2 Prozent mehr zahlen. Laut dem unabhängigen VEA-Gaspreisvergleich folgen auf Netrion das Saarbrücker energis-Netz und das SWE-Netz mit Sitz in Erfurt als teuerste Versorgungsgebiete.

„Neben den reinen Kosten für die Netznutzung, Gasbeschaffung oder auch die Konzessionsabgabe spielen natürlich auch andere Kriterien wie die Flexibilität, Vertragslaufzeit oder die Bonität des Versorgers bei der Wahl des Energieanbieters eine Rolle“, erläutert Dr. Volker Stuke. „Um den optimalen Vertrag zu finden, empfiehlt sich daher immer eine kompetente Beratung eines unabhängigen Experten, wie dem VEA.“

Der VEA untersucht zweimal jährlich die Entwicklung des Gaspreises und stellt diese in einem umfassenden Preisvergleich zusammen. Waren in der Vergangenheit Standardpreisregelungen die Grundlage des Vergleichs der 50 verschiedenen Gasnetzgebiete, publiziert der VEA nun realistische Preisindikationen aus 15 definierten Abnahmefällen. Der Preisvergleich berücksichtigt alle Kosten außer Erdgas- und Mehrwertsteuer.

Weitere Informationen zum aktuellen VEA-Preisvergleich stellen wir Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung.

Pressekontakt


Geschäftsführer
Christian Otto

Hauptgeschäftsstelle
Hannover
Tel. 0511 9848-157
Fax 0511 9848-288
eMail cotto@vea.de